Svenja-Hesselbarth-Logo
Nächtliche Heißhungerattacken auf Süßes

Nächtliche Heißhungerattacken auf Süßes: 7+3 effektive Lösungen für ruhige Nächte

Für viele Menschen können nächtliche Heißhungerattacken auf Süßes zu einer regelrechten Herausforderung werden. Der plötzliche Drang nach Schokolade, Keksen oder anderen zuckerhaltigen Leckereien kann nicht nur den Schlaf stören, sondern auch langfristig das Wohlbefinden beeinträchtigen. In diesem Artikel untersuchen wir die Gründe hinter nächtliche Heißhungerattacken auf Süßes und ich zeige dir effektive Strategien auf, um sie kurz- und langfristig zu bewältigen.

Inhalte des beitrags

7 Gründe warum nächtliche Heißhungerattacken auf Süßes bei dir auftreten können

Die genauen Gründe für nächtliche Heißhungerattacken auf Süßes können individuell von Mensch zu Mensch variieren. Jeder einzelne Grund kann für sich allein stehen, aber es können auch mehrere Gründe zusammenwirken, um das Auftreten von nächtliche Heißhungerattacken zu fördern. Nachfolgend findest du die häufigsten Gründe von nächtlichen Heißhungerattacken auf Süßes:

1. Hormonelle Veränderungen
Während der Nacht finden im Hormonsystem des Körpers verschiedene Verschiebungen statt. Der Hormonspiegel bestimmter Hormone, wie beispielsweise Leptin und Ghrelin, kann sich ändern. Ghrelin ist als “Hungerhormon” bekannt und steigt normalerweise vor den Mahlzeiten an, um das Hungergefühl anzuregen. In der Nacht kann eine gesteigerte Ghrelinproduktion auftreten, was zu einem stärkeren Hungergefühl führen kann. Zusätzlich unterliegt der weibliche Hormonhaushalt monatlichen Zyklen, die den Appetit beeinflussen können. Vor allem vor der Menstruation können Hormonschwankungen zu vermehrtem Heißhunger auf Süßes führen. Der Körper verlangt nach Zucker, da dieser kurzfristig Glücksgefühle auslöst.

2. Dein Blutzuckerspiegel
Der Blutzuckerspiegel kann nachts abfallen, besonders wenn die letzte Mahlzeit bzw. das Abendbrot des Tages längere Zeit zurückliegt und unter anderem nicht vollwertig sowie nährstoffreich war. Ein niedriger Blutzuckerspiegel kann den Körper dazu veranlassen, nach schneller Energiequelle zu suchen, was zu Heißhungerattacken auf zuckerreiche Lebensmittel führen kann. Diess kann zum Beispiel an deiner täglichen Ernährung sowie deiner Lebensmittelauswahl liegen.

3. Emotionale Auslöser
Die Nacht kann eine Zeit sein, in der emotionale Auslöser wie Stress, Einsamkeit oder emotionaler Druck stärker empfunden werden. Essen dient oft als Trostmittel, und der Körper kann nachts auf diese Weise versuchen, mit den vorhandenen Emotionen besser umzugehen.

4. Deine Schlafqualität
Eine schlechte Schlafqualität oder Schlafmangel kann den Hormonhaushalt beeinflussen. Ein Mangel an Schlaf kann die Produktion von Hormonen wie Leptin, das Sättigungsgefühl vermittelt, und Ghrelin, das den Hunger anregt, stören. Dies kann zu einem gesteigerten Hungergefühl, insbesondere nach zuckerhaltigen Lebensmitteln, führen.

5. Deine Gewohnheiten und Rituale
Viele Menschen haben bestimmte Gewohnheiten oder Rituale vor dem Zubettgehen, zu denen auch das Essen von Snacks gehört. Diese Gewohnheiten können den Körper konditionieren, nächtlichen Heißhunger auf Süßes zu entwickeln.

6. Fehlende Ablenkung
In der Nacht gibt es oft weniger Ablenkungen und Beschäftigungen als tagsüber. Dies kann dazu führen, dass das Verlangen nach Essen stärker wahrgenommen wird und Heißhungerattacken begünstigt werden.

7. Dein Bedürfnis nach Belohnung
Die Nacht kann eine Zeit sein, in der das Bedürfnis nach Belohnung oder Selbstverwöhnung stärker ist. Viele Menschen sehen das Essen von Süßigkeiten als eine Art Belohnung an und gönnen sich diese in der Nacht.

Der Ernährungsratgeber
Die Starthilfe in dein heißhungerfreies Leben
Heißhungerfrei der Ernährungsratgeber

Die 3 hilfreichsten Tipps zur Bewältigung von akuten nächtlichen Heißhungerattacken

Ich weiß, dass du jetzt vielleicht denkst, dass man nachts Besseres zu tun hat, als aktiv gegen seinen Heißhunger vorzugehen. SCHLAFEN! Klar, aber glaube mir, dass es sich sehr für dich und deine Gesundheit auszahlen wird, wenn du aktiv etwas tust und deinen Heißhunger nicht einfach über dich ergehen lässt. Erstens ärgert man sich oft über sich selbst und zweites belastet es die Lebensqualität sowie das eigene Wohlbefinden, oder? Ziel ist es, nachts nicht mehr in die akute Heißhungerfalle zu tappen und sich den anschließenden Ärger zu ersparen.

Bevor du meine 3 Geheimtipps bei nächtliche Heißhungerattckäen auf Süßes erfährst, um nicht mehr in die akute Heißhungerfalle zu tappen, möchte ich dir noch Kurs eine Sache ans Herz legen. GEDULD! Am Anfang wird es nicht einfach sein, deinen Körper an einen anderen Umgang mit deinen nächtlichen Heißhungerattacken zu gewöhnen, aber mit der Zeit wird es einfacher!

Ablenkung finden
Wenn der Heißhunger zuschlägt, versuche, dich abzulenken. Trinke ein Glas Wasser, lies ein Buch oder mache eine kurze Atemübung. Oft vergeht der Drang nach Süßem, wenn du deine Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenkst.

Meditation und Entspannung
Praktiken wie Meditation, Yoga oder Entspannung- oder Atemsübungen können den Stress reduzieren, der zu nächtlichen Heißhungerattacken führen kann. Finde eine Methode, die dir hilft, zur Ruhe zu kommen.

Gesunde Alternativen
Halte gesunde Snacks bereit, die du bedenkenlos nachts naschen kannst, bevor du zu zuckerhaltigen Snacks bzw. Lebensmitteln greifst. In meinem Gesund Naschen Rezeptebuch findest du über 60 proteinreiche Snack-Rezepte ohne Industriezucker, die dir helfen nicht in die akute Heißhungerfalle zu tappen.

Das große Rezeptebuch
Du bist auf der Suche nach gesunden alltagstauglichen Naschrezepten, die besonders proteinreich sind?
Gesund Naschen Rezepte Buch

Langfristige Strategie, um nächtliche Heißhungerattacken zu überwinden

Sobald du kurzfristig deine nächtlichen Heißhungerattacken auf Süßes in den Griff bekommen hast und nicht mehr in die Heißhungerfalle tappst, ist es an der Zeit deinen Heißhunger erst gar nicht mehr entstehen zu lassen. Dazu ist es sehr wichtig zu schauen, woher dein Heißhunger bedingt bzw. verursacht wird. Neben einer unausgewogenen Ernährung, schlechten Schlaf, zu viel Stress sowie zu wenig Entspannung kann auch ein dauerhaftes Kaloriendefizit deine nächtlichen Heißhungerattacken auf Süßes auslösen. Das bedeutet gleichzeitig, dass du auf folgende Punkte unbedingt in deinem Alltag achten solltest, damit du deinen nächtlichen Heißhunger schnell in den Griff bekommst:

Ausgewogene Ernährung
Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Ballaststoffen, gesunden Fetten und Protein kann den Blutzuckerspiegel stabilisieren und nächtliche Heißhungerattacken reduzieren. Beachte hierbei deine Lebensmittelauswahl sowie deine tägliche Kalorienzufuhr. In meinem Ernährungsratgeber Heißhungerfrei gebe ich dir genaue Lebensmittel- sowie Zufuhrempfehlungen für deine tägliche Ernährung gegen Heißhunger.

Regelmäßige Mahlzeiten
Plane regelmäßige Mahlzeiten über den Tag verteilt, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Ein ausgewogenes Frühstück, Mittagessen und Abendessen können vor nächtlichem Heißhunger schützen.

Stressmanagement
Entwickle effektive Strategien zur Stressbewältigung. Dies kann die Wahrscheinlichkeit von emotionalen Heißhungerattacken verringern. Sport, Meditation oder soziale Aktivitäten können hier helfen.

Bewusstes Essen
Praktiziere bewusstes Essen, indem du langsam und achtsam genießt. Dies kann dazu beitragen, das Verlangen nach großen Mengen süßer Speisen zu reduzieren. Zusätzlich kannst du mittels meinem Heißhunger-Journal deine Mahlzeiten planen und bewusst reflektieren, was deinem Körper gut tut und was nicht.

Schlafhygiene
Achte auf eine gute Schlafhygiene, um deinen Schlaf zu optimieren. Ein regelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus und eine angenehme Schlafumgebung können den Hormonhaushalt stabilisieren.

Fazit

Nächtliche Heißhungerattacken auf Süßes können das Wohlbefinden und den Schlaf erheblich beeinträchtigen. Hormonelle Schwankungen, Blutzuckerschwankungen und emotionales Essen können Auslöser für diese Attacken sein. Kurzfristig können Ablenkung, gesunde Alternativen und Entspannung helfen, den Drang nach Süßem zu überwinden. Langfristig geht es darum, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Mahlzeiten, Stressmanagement und bewusstes Essen in den Alltag zu integrieren. Mit diesen Strategien kannst du die nächtlichen Heißhungerattacken langfristig überwinden und zu ruhigen Nächten und Ausgeglichenheit finden, in denen dein Schlaf nicht mehr von zuckerhaltigen Gelüsten gestört wird.

Svenja Hesselbarth Gesund Naschen Rezepte

Willkommen auf meinem Blog

Hi, ich bin Svenja, Anti-Heißhunger Expertin, ausgebildete Ernährungs­beraterin, Autorin und Spezialistin für gesunde industriezuckerfreie Naschereien.

Hier bist du genau richtig, wenn du Diätformaten, Ernährungs­trends und kurzfristiges ChiChi hinter dir lassen willst und endlich deinen eigenen Weg zu mehr Wohlbefinden und Langlebigkeit finden willst!

Weitere Artikel für DICH

Datenschutzerklärung | Impressum | Cookie-Einstellungen | © 2024 Svenja Hesselbarth