Svenja-Hesselbarth-Logo
Heißhunger kurz vor der Periode

Heißhunger kurz vor der Periode – Ursachen und SOS-Tipps dagegen

Vielleicht kennst du das Gefühl: Kaum ist die Periode im Anmarsch, verspürst du einen unstillbaren Hunger auf alles, was süß, salzig oder fettig ist. Doch warum kommt es überhaupt zu diesem Heißhunger kurz vor der Periode? Und welche Soforthilfen gibt es, sodass du nicht in die Heißhungerfalle tappst und frustig sowie schlecht gelaunt den restlichen Tag verbringst?

Inhalte des beitrags

Warum entsteht Heißhunger kurz vor der Periode?

Als Frau wirst du irgendwann in deinem Leben die Erfahrung machen, dass das Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln kurz vor deiner Periode sehr stark wird. Es scheint, als ob dein Körper dich fernsteuert, alles zu essen, was er kriegen kann. Dieses Verlangen kann sehr schwierig zu ignorieren sein und kann dich dazu bringen, in kürzester Zeit Unmengen von Essen zu verschlingen. Aber was steckt eigentlich dahinter und warum entsteht dieser Heißhunger?

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass der weibliche Körper in einem komplexen hormonellen Zyklus lebt. Dieser Zyklus ist verantwortlich für die Regelblutung und all die Veränderungen, die damit einhergehen. Der Zyklus einer Frau wird von Hormonen gesteuert, darunter auch Östrogen und Progesteron. In der zweiten Zyklushälfte steigt der Progesteronspiegel an, um die Gebärmutterschleimhaut auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten. Doch das Hormon hat auch Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel und den Appetit.

Progesteron macht dich hungriger
Während dich das Progesteron also auf eine Schwangerschaft einstimmt, beeinflusst es auch den Appetit und das Verlangen nach Essen. Studien zeigen, dass Progesteron die Ausschüttung von Ghrelin anregt, einem Hormon, das den Hunger erhöht. Zudem senkt Progesteron die Blutzuckerregulation durch Insulin und kann dadurch deine Heißhungerattacken auslösen.

Serotoninmangel verstärkt Heißhunger
Ein weiterer Faktor, der Heißhunger kurz vor der Periode begünstigen kann, ist ein Mangel an Serotonin. Das sogenannte „Glückshormon“ beeinflusst nicht nur deine Stimmung, sondern auch deinen Appetit. Sinkt der Serotoninspiegel in deinem Körper, kann das Verlangen nach süßen oder fettigen Lebensmitteln steigen – eine Art „Trostessen“, um das fehlende Glücksgefühl auszugleichen.

Dein Körper braucht mehr Energie
Nicht zuletzt verbraucht dein Körper vor der Periode mehr Energie, ohne dass du dich dabei mehr bewegst oder eine extra Sporteinheit einlegst. Wie bereits erwähnt, produziert der Körper des weiblichen Geschlechts mehr Progesteron. Dieses Hormon erhöht den Energiebedarf des Körpers, insbesondere in Bezug auf die Erhaltung der Körpertemperatur.

Stress
Zusätzlich kann Stress ein weiterer Auslöser für Heißhunger sein. Frauen können sich vor ihrer Periode oft gestresster fühlen, was den Hormonhaushalt zusätzlich aus dem Gleichgewicht bringt und das Verlangen nach süßen Nahrungsmitteln verstärken kann. Vielleicht kennst du das Gefühl, wenn du vor der Periode unter Wassereinlagerungen oder einem Blähbauch leidest? Oftmals sind besonders Wassereinlagerungen für ein Plus auf der Waage verantwortlich und beeinflussen dementsprechend auch deine Laune.

Was wäre, wenn auch du deinen HEISSHUNGER langfristig überwindest?

Mit meinem Newsletter bekommst du das Wichtigste in dein E-Mailpostfach, bist immer auf dem neusten Stand und verpasst keine News.

Mock-Up-Newsletter

Was du tun kannst gegen deinen Heißhunger vor der Periode?

Auch wenn dein Verlangen auf süßes und/oder salziges Essen kurz vor der Periode oft übermächtig scheint und du das Gefühl hast fremdgesteuert zu sein, gibt es einige Tipps und Tricks, um ihn zu lindern bzw. erst gar nicht aufkommen zu lassen:

  • Iss deine Mahlzeiten regelmäßig, um deinen Blutzuckerspiegel konstant zu halten
  • Vermeide einfache Kohlenhydrate wie Weißmehlprodukte und Zucker, da sie den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen und dann zu einem Einbruch führen. Integriere vorrangig komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte
  • Iss ausreichend Protein und Ballaststoffe, um unter anderem lange satt zu bleiben
  • Achte darauf, genug zu trinken, vor allem Wasser und ungesüßten Tee
  • Steigere deinen täglichen Kalorienbedarf kurz vor der Periode um 90 bis 300 Kalorien
  • Bereite dir gesunde Alternativen vor, auf die du im Heißhunger-Notfall zurückgreifen kannst. Hier kannst du mein großes Gesund Naschen Rezeptebuch mit mehr als 60 Naschrezepten nutzen
  • Achte auf Entspannung und Achtsamkeit in deinem Alltag, um zum einem deinen Körper die nötige Ruhe zu geben und vor allem auch dein Stresslevel zu reduzieren
  • Sorge für ausreichend Schlaf und (Alltags)Bewegung
Du bist auf der Suche nach gesunden alltagstauglichen Naschrezepten?
Gesund Naschen Rezepte Buch

Fazit

Heißhunger kurz vor der Periode ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Der Anstieg des Hormons Progesteron, der Rückgang des Hormons Serotonin, ein gesteigerter Energiebedarf und Stress können allesamt Faktoren sein, die dein Verlangen auf Süßes verstärken. Mit einer ausgewogenen und regelmäßigen Ernährung, eine kleine Kalorienanpassung, gesunden Snackalternativen, ausreichend Schlaf und Bewegung sowie mehr Entspannung schaffst du es deinen Heißhunger kurz vor der Periode zu lindern und standzuhalten. Mach dich nicht verrückt und höre unbedingt auf deine Körpersignale. Wenn dir nach einem Stück Schokolade ist, dann genieße es achtsam und bewusst.

Svenja Hesselbart Mental- und Anti-Heißhunger Coach

Willkommen im Blog

Hi, ich bin Svenja, Anti-Heißhunger Expertin, ausgebildete Ernährungsberaterin und Mental-Coachin, Autorin und Spezialistin für gesunde industrie-zuckerfreie Naschereien.

Das Thema Heißhunger hat mich selbst sehr viele Jahre begleitet! Kurzfristige Heißhunger-Lösungen gibt es wie Sand am mehr, aber wichtig ist es doch langfristig keinen Heißhunger mehr zu haben und sich endlich wieder so richtig wohlzufühlen, oder?

Weitere Artikel für DICH

Datenschutzerklärung | Impressum | © 2023 Svenja Hesselbarth