Svenja-Hesselbarth-Logo
Heißhunger Mangel

Heißhunger Mangel oder schlechte Gewohnheit?

Hast du jemals das Bedürfnis verspürt, eine ganze Tafel Schokolade auf einmal zu verschlingen oder eine riesige Tüte Kartoffelchips zu leeren? Wenn ja, bist du nicht allein. Viele Menschen leiden regelmäßig unter Heißhungerattacken, bei denen sie nach bestimmten Nahrungsmitteln gieren, obwohl sie zum Beispiel gerade erst gegessen haben. Doch was steckt eigentlich hinter diesem starken Verlangen und was fehlt unserem Körper genau in solchen Momenten? Ob es sich um einen Heißhunger Mangel, Nährstoffmangel oder eine schlechte Gewohnheit handelt, erfährst du in diesem Artikel.

Inhalte des beitrags

Mögliche Arten vom Heißhunger Mangel

Der Heißhunger ist zunächst ein deutliches Alarmsignal unseres Körpers, dass ihm wichtige Nährstoffe bzw. wichtige Energie fehlen. Unser Organismus ist ein hochkomplexes System, das ständig zahlreiche chemische Prozesse durchführt, um optimal zu funktionieren. Jeder dieser Prozesse benötigt eine Vielzahl von Nährstoffen wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Wenn unser Körper unter anderem diese Nährstoffe nicht ausreichend erhält, versucht er durch Heißhungerattacken, diesen Mangel auszugleichen.

Nährstoffbedingte Symptome, wie zum Beispiel Schwäche und Leistungsminderung zeigen sich eher zeitverzögert, da der vorherrschende (Nährstoff-)Mangel zunächst mithilfe der körpereigenen Speicher kompensiert wird. (Quelle: DGE)

Es gibt verschiedene Arten von Heißhunger, und jede Art kann auf einen bestimmten Nährstoffmangel hinweisen. Zum Beispiel kann das Verlangen nach süßen Lebensmitteln auf einen Mangel an Glukose (Einfachzucker) hindeuten, der als Primärenergiequelle für unseren Körper dient. Wenn wir uns erschöpft fühlen oder viel Stress haben, steigen die Anforderungen an unseren Energiehaushalt, wodurch dieser Mangel zum Beispiel entstehen kann.

Der Heißhunger auf salzige Snacks kann auf einen Natriummangel hinweisen. Eine ausreichende Natriumzufuhr ist für die Aufrechterhaltung des richtigen Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts unseres Körpers von entscheidender Bedeutung. Allerdings sollten wir versuchen, möglichst zu natürlichen Quellen von Natrium wie Meeresfrüchten, Gemüse und Vollkornprodukten zu greifen, anstatt zu verarbeiteten Snacks, die oft auch viele ungesunde Fette und Zusatzstoffe enthalten.

Manchmal kann das Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln auf einen Heißhunger Mangel an bestimmten Vitaminen oder Mineralstoffen hinweisen. Ein ausgeprägtes Verlangen nach Fleisch kann auf einen Eisen- oder Zinkmangel hindeuten. Diese beiden Mineralien sind wichtig für die Bildung neuer Zellen, die Sauerstoffversorgung und die Immunfunktion.

Wichtig ist aber zu wissen, dass es derzeit keine eindeutige Studienlage darüber gibt, dass ein Mangel an bestimmten Mineralstoffen, Vitaminen etc. tatsächlich der Grund von deinen Heißhungerattacken sind. Dennoch lohnt es sich sein eigenes Ernährungsverhalten achtsam und gründlich zu begutachten, um deine Heißhungerattacken langfristig in den Griff zu bekommen und einen möglichen Heißhunger Mangel zu beseitigen.

Heißhunger kann sehr viele Ursachen haben und muss nicht zwangsläufig auf ein Mangel an Nährstoffen zurückzuführen sein. Neben Stress, alltägliche (schlechten) Gewohnheiten, schlechter Schlaf kann auch das Überangebot an Nahrungsmitteln sowie die Kompensation mit Emotionen Heißhunger auslösen. Grundsätzlich sagt dir dein Körper mit dem Alarmsignal Heißhunger, dass ihm wertvolle Energie in Form vom Nahrungsmitteln fehlt.

Der Ernährungsratgeber
Die Starthilfe in dein heißhungerfreies Leben
Heißhungerfrei der Ernährungsratgeber

Was du grundsätzlich tun kannst?

Wenn du also das nächste Mal Heißhunger verspürst, solltest du versuchen, bewusst darüber nachzudenken, was dein Körper dir sagen möchte. Hast du Hunger oder ist dein Gefühl eher Heißhunger.

Heißhunger macht sich eher gedanklich bemerkbar und nicht im Magen, wie bei Hunger. Bei Heißhunger hast du eher das Verlangen nach einem ganz bestimmten Lebensmittel, dagegen bei Hunger können dich verschiedene Lebensmittel sättigen.

Statt bei Heißhunger eine ganzen Tafel Schokolade zu verzehren, könntest du dich stattdessen für eine kleine Portion dunkler Schokolade entscheiden oder zu industriezuckerfreien proteinreichen Nachalternativen greifen. In meinem Gesund Naschen Rezeptebuch findest du 60+ besonders proteinreiche Naschereien. Proteine sättigen dich und unterstützen dich deinen Heißhunger zu stillen und nicht so ein Appetit nach Mehr zu haben.

Darüber hinaus solltest du versuchen, deine tägliche Ernährung insgesamt ausgewogen, abwechslungsreich und bedarfsgerecht zu gestalten und auf eine ausreichende Zufuhr von Kohlenhydraten, Proteinen, gesunden Fetten sowie Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen zu achten. Eine vielfältige Kost mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und hochwertigen Proteinen, Fetten sowie Kohlenhydraten kann deinem Körper helfen, seinen Nährstoffbedarf zu decken und so keinen Heißhunger aufkommen zu lassen. Hierbei hilft dir mein Ernährungsratgeber „Heißhungerfrei“ mit dem du deine Ernährung alltagstauglich umstellst und langfristig deinen Heißhunger überwinden kannst.

Zusätzlich kannst du über ein Journal dein Heißhungerverhalten inkl. deine Ernährung dokumentieren, um zum einen dich und deinen Körper besser zu verstehen und zum anderen die Auslöser für deinen Heißhunger zu identifizieren. Hierzu kannst du mein 100 + Tage Heißhunger-Journal verwenden.

Wenn du dir bei einem Nährstoffmangel unsicher bist, welche Nährstoffe dir fehlen, solltest du dich am besten an eine:n Arzt/Ärztin inklusive eines großen Blutbilds wenden. Sie können dir unter anderem bei der Analyse deiner Ernährung helfen und individuelle Empfehlungen geben.

Der Ernährungsratgeber
Die Starthilfe in dein heißhungerfreies Leben
Heißhungerfrei der Ernährungsratgeber

Heißhunger-Mangel: 3 Akut-Tipps für den Heißhunger Moment

Tipp 1
Ablenkung: Versuche dein Kopf auf andere Gedanken zu bringen, in dem du eine Sporteinheit machst, eine große Runde spazieren gehst oder einfach dein:e Freund:n anrufst.

Tipp 2
Atemübung: Dadurch, dass sich dein Körper durch den Heißhunger in einer Stresssituation befindet, kannst du mittels einer Atemübung deinen Körper entspannen.

Tipp 3
Gesunde Gewohnheiten: Trinke ein großes Glas Wasser oder greife zu gesünderen Naschalternativen. So kannst du dein Gehirn mit der Zeit umgewöhnen, in einer Heißhunger-Situation nicht mehr völlig ausgeliefert zu sein und (übermäßig) zu naschen bzw. zu essen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Heißhungerattacken ein Anzeichen dafür sind, dass unserem Körper wichtige Nährstoffe und/ oder Energie fehlen, denn oftmals versucht der Körper einen Mangel durch die Ernährung auszugleichen. Indem wir bewusst auf die Bedürfnisse unseres Körpers hören, eine ausgewogene Ernährung anstreben und gegebenenfalls professionelle Unterstützung suchen, können wir unsere Heißhungerattacken kontrollieren und unserem Körper die Nährstoffe geben, die er benötigt. Also, statt dem Drang zu sofortiger Befriedigung nachzugeben, höre auf deinen Körper und tue ihm etwas Gutes.

Svenja Hesselbarth Gesund Naschen Rezepte

Willkommen auf meinem Blog

Hi, ich bin Svenja, Anti-Heißhunger Expertin, ausgebildete Ernährungs­beraterin, Autorin und Spezialistin für gesunde industriezuckerfreie Naschereien.

Hier bist du genau richtig, wenn du Diätformaten, Ernährungs­trends und kurzfristiges ChiChi hinter dir lassen willst und endlich deinen eigenen Weg zu mehr Wohlbefinden und Langlebigkeit finden willst!

Weitere Artikel für DICH

Datenschutzerklärung | Impressum | Cookie-Einstellungen | © 2024 Svenja Hesselbarth